Ostfriesland Bilder und Informationen für Ihren Urlaub

Ostfriesland allgemein
Bosseln
Moin
Plattdeutsch
Bildergalerie
Ostfriesland Reiseführer
Fahrradtouren
Ostfrieslandvideos
Ferienwohnungen

Ostfriesische Inseln
Langeoog
Norderney

Ostfriesische Orte
Aurich
Emden
Marienhafe
Norddeich
Norden
Leer
Wittmund

Ostfriesland Ausflüge
Aurich - Dornum
Aurich - Ihlow
Esens-Bensersiel
Gemeinde Großheide
Gemeinde Hinte
Großefehn
Südbrookmerland


Ostfriesland (Home)   -   Ostfriesland Bilder (Rechtliches)   -   Impressum / Datenschutzerklärung

Moin

Sich gegenseitig zu grüßen, ist in Ostfriesland denkbar einfach, denn es gibt mit dem ostfriesischem "Moin" eine Art Universalgruß, den man zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie in jeder Situation verwenden kann.

Das ostfriesische "Moin" ist eine verkürzte Form des in Norddeutschland gängigeren "Moin Moin", welches sich aus dem Begriff "Moien Morjen" (zu übersetzen mit "schönen Morgen") abgeleitet hat.
Da der Ostfriese jedoch viel zu bequem ist, um zur Begrüßung gleich zwei Wörter zu verwenden, ist in Ostfriesland das einfache "Moin" an der Tagesordnung.

Moin - der ostfriesische Universalgruß

Wie oben bereits angedeutet, kann man sich den ganzen Tag und die ganze Nacht mit "Moin" begrüßen und der Gruß ist somit keinesfalls nur in den Morgenstunden zulässig.

Außerdem kann man das "Moin" nicht nur als Begrüßung, sondern quasi in jeder Lebenslage anwenden, zum Beispiel auch dann, wenn man ansonsten wirklich nicht wüsste, was man sagen sollte.
So ist in Ostfriesland durchaus vorstellbar, dass ein Liebhaber, der sich vor dem wütenden Ehemann im Schlafzimmerschrank versteckt hat, diesem ein leicht beschämtes "Moin" entgegenbringt, falls der eifersüchtige Ehemann eben diesen Schlafzimmerschrank öffnet.



Wenn Sie einmal in Ostfriesland Urlaub machen, dann sollten Sie jedoch noch zwei weitere Begebenheiten rund um das ostfriesische "Moin" kennen:

Die Moin-Grenze

Vorab sei erwähnt, dass es offiziell so etwas, wie eine "Moin Grenze" wohl nicht gibt, sondern diese Formulierung lediglich auf jahrelangen Beobachtungen basiert, die ich selber gemacht habe.
Nachvollziehen kann man diese Beobachtungen am Besten, wenn man einmal ein wenig mit dem Fahrrad in Ostfriesland unterwegs ist und hierbei eine Tour in einer der ostfriesischen Kleinstädte startet.
Solange man sich in den urbanen Ecken Ostfrieslands aufhält, wird man von Passanten oder entgegenkommenden Radfahrern höchst wahrscheinlich nicht begrüßt werden, denn in den ostfriesischen Städten grüßen sich im Normalfall nur Menschen, die sich auch kennen.

Anders wird es, wenn man die "Moin Grenze" überquert und in den ländlichen Teil Ostfrieslands gelangt.
Dort wird man in der Regel von jedem Passanten freundlich mittels des ostfriesischen "Moin" begrüßt. Diesen Gruß sollten Sie auch auf jeden Fall erwidern, denn es gilt als äußerst unhöflich, ein "Moin" einfach zu ignorieren.



Das "Machine Gun Moin"

Eine weitere Begebenheit rund um das "Moin" in Ostfriesland, dessen Begriff wiederum von mir erfunden wurde, da der Begriff mir als passend erscheint, kann man ebenfalls am Besten im Rahmen einer Fahrradtour nachvollziehen.
So kann es einem durchaus passieren, dass einem gleich eine ganze Menschengruppe entgegenkommt und jeder einzelne dieser Gruppe mit einem freundlichem "Moin" grüßt.
Da allerdings auch jeder dieser Menschengruppe ebenfalls ein "Moin" als Antwort erwartet, kann man in solchen Situationen durchaus in Stress geraten, da man so schnell hintereinander "Moin" sagen muss, dass es sich wirklich anhört, als käme das "Moin" aus einem Maschinengewehr.

Für solche Fälle möchte ich Ihnen abschließend noch einen kleinen Tipp geben, denn derartige Situationen kann man mit einem lauten und bestimmten aber stets freundlichem "Moin mitnander" (seid alle zusammen mit "Moin" gegrüßt) lösen.


Abschließend jetzt noch ein kurzes Video, welches Ihnen Varianten des ostfriesischen Moins darstellt und das Sie bitte nicht allzu ernst nehmen sollten:



Moin Video mit Varianten des ostfriesischen Moin.